23 de August de 2019

Es ist 500 Tage her, seit der frühere Präsident aufgrund eines von dem ehemaligen Richter Sergio Moro mit Genehmigung von Bolsonaro und den Vereinigten Staaten durchgeführten betrügerischen Plans zu Unrecht inhaftiert wurde.

Es wird immer deutlicher, dass Lulas Inhaftierung das Ergebnis einer politischen Operation war, die von den tatsächlichen Mächten und der rechten Politik inszeniert wurde und von Anfang an versuchte, Lula daran zu hindern, Präsidentschaftskandidat zu werden, und den ehemaligen Präsidenten von jeglicher politischen Aktivität auszuschliessen.

Lula ist ein politischer Gefangener.

Die neuesten Enthüllungen der Webseite The Intercept über die Autowaschaktion, die Lula ins Gefängnis brachte, zeigten, dass diese Aktion keine Beweise vorlegte und nur ein Vorwand für die Inhaftierung des ehemaligen brasilianischen Staatschefs war.

Die in Brasilien und auf der ganzen Welt andauernde Mobilisierung für seine Freiheit zeigt jedoch Lulas enorme Popularität, trotz der Versuche der brasilianischen Rechten, die Bevölkerung zu demobilisieren und die wenigen Familienbesuche zu begrenzen, auf die der ehemalige Präsident ein Recht hat.

Die Europäische Linkspartei (PIE) verurteilt erneut die Inhaftierung von Lula, ruft zur Mobilisierung in ganz Europa auf, fordert eine internationale Erklärung und fordert erneut die Freilassung des ehemaligen brasilianischen Präsidenten.

FREIHEIT FÜR LULA!

Brüssel, den 20. August 2019

Lesen Sie hier das Originaldokument.