30 de October de 2019
#LulaDay in Coimbra, Portugal. Foto: Stimmen in der Welt - Front für Demokratie in Brasilien

Festivals, Actionen und Events, die von Kollektiven und Komitees organisiert wurden, haben das Geburtsdatum von Lula da Silva gefeiert. Die Nummer 1 der ‘LulaDay’ fand auf fast allen Kontinenten der Welt statt. Laut Giuditta Ribeiro, Gabriela Lima, Carla Pitton und Fernando Carvall soll das Projekt dem Geburtstag des ehemaligen Präsidenten gedenken, seine politische Inhaftierung anprangern und als Event zur Erinnerung an den historischen und politischen Kampf für mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit in Brasilien dienen, für den Luiz Inácio Lula da Silva eine herausragende Figur ist.

Die 23 Aktionen in zehn Ländern Europas, Amerikas und des Nahen Ostens fanden vom 25. bis 27. Oktober statt.

In Argentinien fand die vom Free Lula-Komitee Zona Norte de Buenos Aires geförderte Aktion am berühmten Obelisk an der Kreuzung der Avenida Corrientes und 9-de-Julio statt, an der Aloizio Mercadante, Lindbergh Farias und Vertreter von Frente de Todos, der Fernández-Koalition, teilnahmen. Fernández sollte am Ende dieses Tages als Sieger der argentinischen Wahlen hervorgehen. In den Vereinigten Staaten veranstalteten große Kollektive an beiden Seiten des Landes Feste und Widerstandsveranstaltungen: in Los Angeles und in New York.

Die deutschen Städte Berlin, Köln, Frankfurt und Ulm veranstalteten verschiedene Events, der frühere Präsident wurde sowohl durch Aktionen in der Öffentlichkeit als auch bei intimeren Feierlichkeiten geehrt. In Paris und Straßburg gab es brasilianische Spezialitäten und Freizeitaktivitäten zusammen mit Erklärungen zur Verteidigung der Unschuld von Lula da Silva. In London nutzte das Free Lula UK -Committee auch brasilianisches Essen und bereitete einen Geburtstag mit süssen Trüffeln und Unterstützungsbekundungen für den Präsidenten vor. In Oxford entschied sich das Free Lula Committee der Stadt für eine Aktion auf der Strasse.

Das belgische Freie Lula-Komitee prangerte mit Kunstwerken die unfaire Verhaftung des ehemaligen Präsidenten an, während die italienischen Straßen von Ravenna und Rom Demonstrationen von Brasilianern und Ecuadorianern sahen. In Madrid, Spanien, gab es zwei Geburtstagsfeiern für Lula und in Lissabon, Portugal, versammelten sich Familie und Freunde, um die brasilianische Demokratie zu verteidigen. Außerdem gab es in Coimbra eine wunderschönen Party im Stadtzentrum mit Luftballons und Projektionen von Lulas Gesicht an öffentliche Gebäude. In der israelischen Hauptstadt Tel Aviv ertönte der Schrei nach #LulaLivre auf Hebräisch.

An den verschiedensten Orten auf der Erde und auf unterschiedliche Weise hatten die Feste und Aktionen den Wunsch gemein, an diesem Tag dem wichtigsten politischen Gefangenen der Welt Solidarität zu vermitteln, und die Gewissheit, dass das brasilianische Volk nur mit #LulaLivre wieder in demokratischer Normalität und sozialer Gerechtigkeit leben wird.

Schauen Sie sich alle Manifestationen an:

>> Amerika

Argentinien
Buenos Aires
http://bit.ly/33aPbQY

USA
New York
http://bit.ly/328CqVK , http://bit.ly/2N5kQha und http://bit.ly/2WxcsKF

Los Angeles
http://bit.ly/36ix8dE

>> Europa

Deutschland
Berlin
http://bit.ly/2C8YQeV und http://bit.ly/34qmOOT

Köln
http://bit.ly/2qX423g

Frankfurt
http://bit.ly/3355QWk

Ulm
http://bit.ly/2qWUCEX

Belgien
Brüssel
http://bit.ly/329KZj8

Spanien
Madrid
http://bit.ly/2NJBMJt und http://bit.ly/2q8X5vQ

Frankreich
Straßburg
http://bit.ly/32cUNsY

Paris
http://bit.ly/2JDgYSs und http://bit.ly/2WxfcaK

Italien
Ravenna
http://bit.ly/2oH9sPi

Rom
http://bit.ly/2qZH4IQ

Portugal
Coimbra
http://bit.ly/2r29O3H

Lissabon
http://bit.ly/2oChJnv und http://bit.ly/2N93Y9a

Vereinigtes Königreich
London
http://bit.ly/36rbFze

Oxford
http://bit.ly/2WFZBG4

>>Naher Osten

Israel
Tel Aviv
http://bit.ly/2NvpRyx

Übersetzt von Elisabeth Schober, Free LULA – Committee Austria.