30 de May de 2019

Sehr geehrter Luiz Inácio,

Ich hab Ihren aufmerksamen Brief vom 29. März erhalten, in dem Sie mir, abgesehen von Ihrem Dank für meinen Beitrag zur Verteidigung der Rechte der Ärmsten in diesem edlen Staat, Ihre Seelenverfassung mitgeteilt haben, sowie Ihre Einschätzung des aktuellen sozialen und politischen Umfeldes Brasiliens, was mir sehr nützlich sein wird.

So wie ich in meiner Rede zum 52. Weltfriedenstag am 1. Januar bekanntgegeben habe, bildet die politische Verantwortung eine ständige Herausforderung für alle, die das Mandat erhalten, ihrem Land zu dienen, die Menschen zu schützen, die in ihm leben und an Bedingungen zu arbeiten, die eine würdige und gerechte Zukunft erlauben.

So wie meine Vorgänger bin ich davon überzeugt, dass Politik eine ausgezeichnete Art der Nächstenliebe sein kann, wenn sie mit grundlegendem Respekt für Leben, Freiheit und Würde der Menschen ausgeübt wird.

In diesen Tagen feiern wir die Auferstehung unseres Herren. Der Sieg Jesu Christus über den Tod ist die Hoffnung der Menschheit. Sein Osterfest, sein Übergang vom Tod zum Leben ist auch unser Osterfest. Dank Ihm können wir aus der Dunkelheit ins Licht gelangen, aus der Sklaverei dieser Welt in die Freiheit des gelobten Landes, aus der Sünde, die uns von Gott und den Menschen trennt, in die Freundschaft, die uns mit Ihm vereint, aus dem Unglauben und der Hoffnungslosigkeit in die erhabene und tiefe Freude dessen der glaubt, dass am Schluss das Gute über das Böse, die Wahrheit über die Lüge und die Rettung über die Verurteilung siegen wird.

Ich bin mir der harten Prüfungen, die Sie kürzlich überstehen mussten, bewusst, vor Allem des Verlustes geliebter Menschen, Ihrer Ehefrau Marisa Letícia, Ihres Bruder Genival Inácio, und Ihres Enkels Arthur, der mit nur 7 Jahren verstorben ist, und möchte ihnen sagen, dass ich Ihnen nahestehe und Ihnen Mut machen, die Hoffnung nicht zu verlieren und in Gott zu vertrauen.

Ich versichere Ihnen, dass ich Sie in meine Gebete einschließe, damit, in dieser Jubelzeit des Osterfestes, das Licht des auferstandenen Christus Sie mit Hoffnung erfüllt und bitte Sie, auch für mich zu beten.

Möge Jesus Sie segnen und die Heilige Jungfrau Sie beschützen

Ein brüderlicher Gruß

Francisco
Vatikan, am 3. Mai 2019