22 de fevereiro de 2019

Ler em português | Read in English

1. Die Organisation der Mahnwache Freiheit für Lula hat am Freitag den 22.2. zur Entscheidung des Oberrichters Fernando Paulino da Silva Wolff Junior vom Landesgericht Paraná Stellung genommen. In einer Veröffentlichung schreibt die Mahnwache : „Das Urteil des Oberrichters anerkennt die Legitimität der Mahnwache Freiheit für Lula, insofern alle aktuellen Aktivitäten – kulturelle Veranstaltungen, Gruß an den Präsidenten Lula morgens, mittags und abends, auf einem privatem Grundstück und nicht auf der Straße abgehalten werden. Entgegen dem, was in einigen Medien behauptet wurde, wird unsere Mahnwache ihre Aktivitäten wie üblich  weiterführen. Außerdem bestehen wir auf unserer Verpflichtung, nach der Freilassung des ehemaligen Präsidenten Luiz Ignácio Lula da Silva zu streben und danken für die Unterstützung aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft.“

2. Vor der Veranstaltung „Licht für Lula“, ein Gruß, der zu einem der Symbole der Mahnwache geworden ist, fand eine Debatte über die Zerstörung des Rentensystems, die von der ultrarechten Regierung Jair Bolsonaros eingebracht wurde, statt. Verschiedene politische Persönlichkeiten stellten die schwerwiegendsten Punkte dieser PEC vor, die die Rechte von Millionen von Bürgern angreift und schlimme Auswirkungen auf ihr Leben hat. Der Präsident der Arbeiterpartei (PT) des Bundeslandes Paraná, Doktor Rosinha, nützte die Veranstaltung dazu, um die Ablehnung gegen die  Stellungnahme der Regierung in Bezug auf Venezuela klarzustellen. „Die einzige Einmischung in Venezuela ist die Solidarität“.

3. Die Karnevalsgruppen Sapo Barbudo, Bovoá com Elas, der Frauengruppe der Arbeiterpartei (PT), und Feitiço da Estrela von der Arbeiterpartei (PT) Olinda, schließen sich zu einer Karmevalvorschau zusammen, deren Thema die Freilassung des früheren Präsidenten Lulas ist. Das Zusammentreffen der Gruppen findet an diesem Samstag den 23.2. um 13 h auf dem Praça do Carmo statt, vor da aus werden sie durch die Straßen von Olinda marschieren.

Bulletin 368 – Volkskomitee zur Verteidigung von Lula und der Demoktatie
Direkt aus Curitiba – 22/02/2019 – 322 Tage Widerstand – 20:10h